News

Austria eXtreme Triathlon gewinnt den Award „Veranstalter des Jahres 2018“ (3.11.2018)

Ihr schreibt gemeinsam mit dem Austria eXtreme Triathlon wieder einmal ein Stück Geschichte! Der Steirische Triathlonverband hat den Austria eXtreme Triathlon als „Veranstaltung des Jahres 2018 “ ausgezeichnet.
Der Preis wurde am 3.November 2018  durch die Präsidenten der österreichischen und steirischen Triathlonverbände Walter Zettinig und Werner Kreuzer an den Verein Austria eXtreme Triathlon überreicht. Diese Auszeichnung zeigt wieder einmal welches professionelle und vor allem willensstarke Team hinter dem Austria eXtreme Triathlon steht.
Jede/r Sponsor, HelferIn, AthletIn, SupporterIn, Crew-Mitglied und Fan kann sich am 22. Juni 2019 selbst ein Bild von diesem einzigartigen Event machen und spektakuläre Impressionen mitnehmen. Diese Ehrung gibt der gesamten Crew zusätzliche Motivation und Freude gemeinsam für den 5. Austria eXtreme Triathlon zu wirken! DANKE!


Löffler Sports Premiumwear 2019 (7.10.2018)

Es freut uns auch 2019 bei der 5. Auflage des Austria eXtreme Triathlon unseren bewährten Textilpartner LÖFFLER an unserer Seite zu haben.

Löffler Sports Premiumwear steht für eine Topqualität aus Österreich mit eigens angefertigten Finisher Trikots im Autxtri Design!

www.Löffler.at


Registrierung ist ab 09.09.2018, 09:00 Uhr offen

Der fünfte Austria eXtreme Triathlon findet am 22.06.2019 statt, die Registrierung ist ab 09.09.2018, 09:00 Uhr offen!

Bei der Anmeldung wird das System "First come - first serve" angewendet. Also schnell anmelden!


Austria extreme Triathlon 2018: 59 eisenharte Athleten finishen am Dachstein

Wie schon in den vergangenen Jahren, geizte auch die vierte Auflage des Austria eXtreme Triathlons nicht mit den Herausforderungen an die Teilnehmer/innen. Auf den 258 km von Graz zum Dachsteinmassiv hatten sie diesmal nicht nur mit der Strecke, sondern auch mit starkem Wind, Regen und Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt zu kämpfen. Mit sensationellen Leistungen erreichten 59 Athlet/innen aus 27 Nationen die Ziellinie, allen voran Christoph Schlagbauer in einer Zeit von 12:45 Stunden und Dominique Lothaller in 16:08 Stunden.